Ripple kopen? Dit zijn de mogelijkheden

Deutsche Beteiligungs vooruitzichten uit het jaarverslag

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.nl übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Angesichts der für das Private-Equity-Geschäft typischen Volatilität ist es nicht sinnvoll, das Ergebnis eines Jahres als Grundlage der Ergebnisprognose für das nächste Jahr zu verwenden. Die Prognose bezieht sich deshalb auf das durchschnittliche Konzernergebnis der vergangenen fünf Jahre (48,0 Millionen Euro): auf dieser Grundlage prognostiziert die DBAG für 2018/2019 einen moderaten Rückgang – das heißt: einen Rückgang zwischen 20 und 40 Prozent; verglichen mit dem 2017/2018 erreichten Wert (33,6 Millionen Euro) bedeutet dies jedoch einen leichten Zuwachs von bis zu 20 Prozent. Für die beiden folgenden Jahre (2019/2020 und 2020/2021) erwartet der Vorstand dann jeweils Werte deutlich, also um mehr als 40 Prozent über dem für das neue Geschäftsjahr. Grundlage dieser Entwicklung ist unter anderem die aktuelle Altersstruktur des Portfolios, in dem Beteiligungen dominieren, die am Stichtag weniger als zwei Jahre im Portfolio waren.

Update 7.02.2019: Die Kapitalmarktentwicklung seit Beginn des Geschäftsjahres stellt die Prognose der DBAG für das Konzernergebnis 2018/2019 in Frage. „Wir planen grundsätzlich mit unveränderten Ergebnismultiplikatoren am nächsten Stichtag – sollte es an den Börsen also nicht wieder aufwärts gehen, wird das erwartete Konzernergebnis nicht zu erreichen sein“, so Finanzvorstand Zeidler. Die DBAG weist regelmäßig darauf hin, dass Ergebnisse einzelner Quartale stark von Einzelereignissen – oder wie in diesem Fall: von externen Faktoren – beeinflusst sind und sich deshalb nicht auf das Ergebnis eines vollen Geschäftsjahres hochrechnen lassen.

Update 6.04.2019: Die Deutsche Beteiligungs AG wird im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 voraussichtlich ein Konzernergebnis erreichen, das das Ergebnis des entsprechenden Vorjahresquartals deutlich übertreffen wird. Grund dafür ist die deutlich bessere Entwicklung an den Kapitalmärkten im aktuellen Berichtszeitraum im Vergleich zum Vorjahr. [...] Im Geschäftsjahr 2017/2018 hatte die DBAG im zweiten Quartal ein Konzernergebnis von 7,9 Millionen Euro erzielt. Grundlage dafür waren Bewertungsänderungen der Portfoliounternehmen in Höhe von 7,8 Millionen Euro; es zeichnet sich ab, dass diese Vergleichszahl im aktuellen Berichtszeitraum, dem zweiten Quartal 2018/2019 (1. Januar bis 31. März), das vier- bis sechsfache beträgt. Damit wird das Konzernergebnis des zweiten Quartals 2018/2019 deutlich besser ausfallen als das Ergebnis des entsprechenden Vorjahresquartals. Der Anstieg geht neben veränderten Kapitalmarktmultiplikatoren auch auf die wirtschaftliche Entwicklung der Portfoliounternehmen zurück. Aussagen über das Erreichen der Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2018/2019 sind mit dem gegenwärtigen Erkenntnisstand nicht möglich.

Update 10.07.2019: Die Deutsche Beteiligungs AG hält an seiner Prognose für das Geschäftsjahr 2018/2019 nicht mehr fest. Wir hatten bisher für das Konzernergebnis 2018/2019 einen moderaten Rückgang, das heißt einen Rückgang zwischen 20 und 40 Prozent, gegenüber dem Bezugspunkt der Prognose von 48,0 Millionen Euro erwartet. Nun gehen wir davon aus, dass das Konzernergebnis deutlich, das heißt um mehr als 40 Prozent, niedriger liegen wird. Zum gegenwärtigen Kenntnisstand erwarten wir jedoch ein zumindest positives Konzernergebnis.

Invoer toevoegen